Fundus­foto­graphie zur Befund­dokumentation und Verlaufs­kontrolle

3d_oct.jpg Wir haben in unserer Praxis ein 3D-OCT der Firma Topcon zur genauen Analyse der Makula und Netzhaut und zur Fundus­foto­graphie. Die Fundus­foto­graphie ist entweder separat oder in Kombination mit der Makula- und Netzhautanalyse durchführbar.

Bei vielen Augenkrankheiten z.B. bei Veränderungen durch Bluthochdruck, Diabetes, Makula­degeneration ist eine exakte Diagnostik mit genauer Dokumentation und sorgfältiger Verlaufskontrolle des Befundes erforderlich. Bisher musste sich die Dokumentation der Befunde auf Beschreibungen mit Worten, einfache Ausmessungen oder Zeichnungen aufgrund des gesehenen Bildes beschränken.

Jetzt können wir Ihnen eine bessere Diagnostik und Verlaufskontrolle von Augen­veränderungen mit einer digitalen Fotografie des Augenhintergrundes anbieten. Im Verlauf ist ein Vergleich der Fotos der Voruntersuchung(en) mit dem aktuellen Befund möglich und damit die Erkennung auch kleinster Veränderungen. Diese Untersuchung dauert nur wenige Minuten und ist schmerzlos.

fundusfotographie.jpg Die Fotografien können Ihnen am Monitor gezeigt und erläutert werden.

Dieses moderne Verfahren geht über den Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung hinaus. Ihre gesetzliche Krankenkasse darf deshalb die Kosten für diese Untersuchung nicht übernehmen.

Falls Sie Interesse an dieser verbesserten Diagnostik haben, können wir Ihnen diese in unserer Praxis anbieten.

Ihr Praxisteam